GartenTraum Hofbauer
Story
Story und Meilensteine

Ein Unternehmen voller grüner Daumen

 

Michael Hofbauer macht sich gerne die Hände schmutzig - und zwar bei der Gartenarbeit. Schon kurz nach seiner Ausbildung in der österreichweit einzigartigen Gartenbauschule in Schönbrunn beschloss der damals 19-Jährige, es einfach zu versuchen. 2013 verwirklichte er sich mit seiner Firmengründung einen lange gehegten (Garten)Traum. Seine Ideen und deren Ausführung fanden schnell Lob und Zufriedenheit bei seiner Kundschaft, sodass sich die Aufträge bald häuften und die Mitarbeiteranzahl stetig stieg. Aktuell umfasst das Betriebsgelände 700 Quadratmeter im Freien, ein Maschinenlager sowie Büroräumlichkeiten. Mittlerweile werden achtzehn hochqualifizierte Mitarbeiter beschäftigt, die in den Teilbereichen „Gartengestaltung“ bzw. „Gartenpflege“ in insgesamt fünf Arbeitspartien motiviert im Einsatz sind und für die Gartenträume ihrer Kunden mit Leib und Seele bei der Arbeit sind.

 

 

2013: Eine Idee, die immer tiefer Wurzeln fasste…

Schon während seines Zivildienstes beginnt der gebürtige Eggersdorfer Michael Hofbauer nebenberuflich als Landschaftsgärtner zu arbeiten. Er besorgt sich in seiner Freizeit erstes Werkzeug, Maschinen und einen VW-Kastenwagen als Transportfahrzeug. Am 20.11.2013 – noch mitten im Zivildienst – gründet der damals 19-Jährige nach reichlich Arbeit und Überlegung die Firma „GartenTraum Michael Hofbauer e.U.“.

 

2014: Die Region wird grüner und grüner!

Der junge Firmengründer startet ab Mai 2014 hauptberuflich als Landschaftsgärtner im Großraum Gleisdorf und Graz-Umgebung durch. Die einzige Unterstützung sind einige Kontakte, die er von seinen Eltern zugespielt bekommt. Als Firmensitz dient sein Wohnhaus, in welchem er kurzerhand ein Zimmer zum Büro umfunktioniert. Bei einem benachbarten Bauernhof, darf er das Materiallager und den Fuhrpark einrichten. Die Nachfrage steigt und er merkt, dass die Aufträge alleine nicht mehr zu bewältigen sind. Zu Beginn setzt er wiederholt geringfügig beschäftigte Mitarbeiter zur Unterstützung ein.

 

2015: Wenn es wächst, dann wächst es!

Die Auftragslage des Ein-Personen-Unternehmens entwickelt sich so rasant, dass Michael Hofbauer im Juni beschließt, seinen ersten Facharbeiter Mario Kangler einzustellen. Da der Büroaufwand mit der Nachfrage ebenso wächst, mietet er Büroräumlichkeiten in Raaba an und stellt eine Assistentin an, die ihm durch Abnahme der administrativen Aufgaben mehr Zeit für die Auftragsakquise ermöglicht.

 

2016: Motivierte Mitarbeiter sind der beste Dünger für Erfolg

Gartengestalter Mario Kangler zeichnet sich nur durch seine gärtnerische Expertise, sondern auch bei der Akquise neuer Aufträge aus. Dies führt nach geraumer Zeit dazu führt, dass das Team dringend weitere Hände benötigt. Im Herbst wird ein zweiter Gärtner angestellt und überdies wird ein zweites Fahrzeug – eine große Pritsche – angeschafft. Im Oktober kommt es zu einem großen Schritt in der Firmengeschichte: Die Zusammenführung von Büro und Lager auf einen gemeinsamen Standort in einem Eggersdorfer Gewerbepark.

 

2017: Viele neue Gesichter und ein Fünfjahresplan!

Im Laufe des Jahres 2017 stellt Michael Hofbauer weitere Mitarbeiter an, unter anderem DI Leopold Leder. Bald zählt das Unternehmen sechs Arbeitnehmer, die in zwei Arbeitspartien qualitativ hochwertige Arbeit verrichten. Im Herbst entschließt er sich, den Betrieb aufzustocken und erstellt einen Fünfjahresplan zusammen mit seinen Mitarbeitern Leder und Kangler. Der Plan sieht vor, dass ab jetzt dezidiert zwei Teilbereiche im Unternehmen geschaffen werden: Einerseits soll es den Bereich „Gartengestaltung“ und andererseits den Bereich „Gartenpflege“ geben. Jeweils ein Bereichsleiter, sowie Schwerpunkte des zukünftigen Leistungsspektrums werden festgelegt.

 

2018: Neue Maschinen, neuer Firmensitz und weitere Arbeitskräfte - es floriert!

Der Firmengründer Michael Hofbauer investiert massiv in Maschinen – kauft diverse Erdbau-Maschinen, Minibagger, PKW-Anhänger, drei Pritschen und zwei PKW. Erstmals nimmt er zusätzlich einen Lehrling zur Ausbildung zum Gärtner mit Schwerpunkt Garten- und Grünflächengestaltung auf. Der Fünfjahresplan wird mit Hilfe seiner hochmotivierten Mitarbeiter innerhalb eines halben Jahres umgesetzt. Das Lager und der Firmensitz reichen platzmäßig nicht mehr aus, was wieder bedeutet, dass der „GartenTraum“ umziehen muss. Im August zieht das Unternehmen nach Flöcking in der Gemeinde Ludersdorf-Wilfersdorf, von wo die Mitarbeiter bis heute wochentags ausschwärmen, um ihren Kunden eine grüne Freude zu bereiten.