top of page

Probleme bei Naturpools

Aktualisiert: 2. Feb.

Das Wasser in Naturpools ist chemisch betrachtet nicht "tot", daher können auch Probleme auftreten. Es können Beläge an Wänden oder Trübungen entstehen. In diesem Artikel beschreiben wir die Komplikationen und deren Lösungen. Sollten bei Ihrem Naturpool Probleme mit der Wasserqualität auftreten, helfen wir Ihnen gerne, die Ursachen zu finden und zu beheben.





Skimmer-Sieb regelmäßig entleeren

Mit unserem Skimmer versuchen wir, alle Verunreinigungen, welche in den Pool gelangen, schon zu entfernen, solange sie noch an der Wasseroberfläche schwimmen. Sinken sie zu Boden, zersetzen sie sich und geben Nährstoffe an das Wasser ab. Diese Nährstoffe begünstigen wiederum das Algenwachstum. Der Skimmer-Kreislauf sollte ca. 8 Std. pro Tag laufen. Die Materialien, welche er filtert (Laub, Insekten usw.) sammeln sich im Skimmersieb. Es sollte alle 3-5 Tage entleert werden. Wird das Sieb nicht regelmäßig entleert, können auch so Nährstoffe ins Wasser gelangen (das Wasser strömt ständig z.B. an den Laubblättern vorbei und löst dadurch die Nährstoffe heraus).




Wasserkreisläufe kontrollieren

Der Bio-Kreislauf läuft permanent, 24/7. Fällt hier die Pumpe aus, wird das Wasser dem Filter nicht mehr zugeführt. Ein Trübung setzt nach ein paar Tagen ein. Sollte das bei Ihnen der Fall sein, kontrollieren Sie zuerst, ob beide Pumpe (Skimmer-Kreislauf und Biokreislauf funktionieren.






UV-Lampe

Die UV-Lampe vernichtet Bakterien und vor allem Schwebalgen und reduziert so das Nährstoff-Angebot im Wasser. Ist die Lampe defekt, kann es relativ schnell zu Trübungen oder Grünfärbungen des Wassers kommen. Ein Defekt der Lampe kann mehrere Ursachen haben:


Kalkablagerungen am Schutzglas der Leuchtröhre

das ist zwar kein Defekt, aufgrund der Ablagerungen wird aber die Intensität der UV-Strahlen stark reduziert. Lösung: Ablagerungen am Schutzglas mit Entkalker oder Essig reinigen


die Lampe ist nicht in Betrieb, weil die Stromversorgung nicht funktioniert

die Zeitschaltuhr ist nicht im "Auto-Modus", der Stecker ist nicht eingesteckt etc.


Kaputtes Leuchtmittel

die Leuchtröhre ist ausgebrannt - ein Austausch ist notwendig


elektrischer Defekt

das Vorschaltgerät ist defekt (sehr selten) oder die Schraubverbindungen der Kabeln sind undicht - ein Austausch ist notwendig


Profitipp: kommt es zu großen Belastungen des Wassers (Pollenflug oder Saharastaub, Kindergeburtstag oder Poolparty etc.), kann die UV-Lampe 2-3 Wochen auch auf Dauerbetrieb geschalten werden. Dies hilft dem Biofilter, die Nährstoffe schneller abzubauen.



Phostec-Material ist gesättigt

Phosphor ist der limitierende Nährstoff für das Algenwachstum. Um diesen Nährstoff noch gründlicher aus dem Wasser zu entfernen, statten wir jeden Naturpool mit einem eigenen Phosphor-Filter ("Phostec") aus. Er enthält ein Granulat, welches den Phosphor bindet und so dem Wasser entzieht. Nach ca. 3 Badesaisonen ist diese Granulat gesättigt und kann keinen Phosphor mehr binden. Folgedessen muss es ausgetauscht werden.





Pool-Abdeckung schließen

Wird die Pool-Abdeckung geschlossen, hat dies gleich zwei Vorteile hinsichtlich der Wasserqualität: Verunreinigungen gelangen nicht ins Wasser (Laub, Pollen etc.) und das Lichtangebot wird stark reduziert. Das Sonnenlicht ist die Grundlage für das Algenwachstum, daher hemmt eine Abdeckung Algen enorm.





Der Autor


Ing. Michael Hofbauer

Ihr Partner für Gartengestaltungen & Naturpools

0681 / 8188 3774 - m.hofbauer@gartentraum.st


Gründer und Inhaber der GartenTraum Hofbauer GmbH

BIOTOP-Partner für Süd-Ost-Österreich (Living Pools & Swimming Ponds)

Absolvent der HBLFA Schönbrunn

für Gartengestaltung und Landschaftsarchitektur (Matura 2013)

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comentarios


Los comentarios se han desactivado.
bottom of page