top of page

Naturpool: Folienbecken vs. Fertigbecken

Aktualisiert: 2. Feb.

Auch bei unseren Naturpools ist es möglich, statt einem Folienbecken ein Fertigbecken zu wählen. Worin unterscheiden sich diese beiden Beckenarten?


Preisangaben

Alle Preisangaben beinhalten die gesetzliche MwSt. und beziehen sich auf ein Becken mit einer Größe von 8,00 x 4,00 x 1,50 m. Preisbasis: November 2023



Das gemauerte Becken, welches danach mit Folie ausgekleidet wird, ist der Klassiker im Pool-Bau. Nachdem der Aushub erfolgte und die Fundamentplatte betoniert wurde, werden die Beckenwände errichtet. Hier gibt es mehrere Möglichkeiten:

+ Schalsteine, welche versetzt und ausbetoniert werden

+ Schalbetonmauer (Errichten einer Schalung und Betonieren)

+ Styropor-Mauersteine, welche ausbetoniert werden


Jetzt werden die Einbauteile eingebaut (Düsen, Beleuchtung, Skimmer, etc.). Danach werden die Oberflächen geschliffen und bei Bedarf nachgespachtelt. Nun kommt ein Schutzvlies auf die Betonflächen. Vor dem Verlegen der Folie werden noch Schweißleisten an den Ecken und Kanten montiert. An diese Leisten wird die Folie angeschweißt. Zum Schluss wird die Ausstattung eingebaut. Fertig ist das Folienbecken. Die Kosten für Aushub, Errichten der Fundamentplatte und der Mauern, das Verlegen der Folie sowie Einbauen und Verrohren der Düsen beläuft sich auf ca. 40.000,- bis 43.000,- EUR brutto.






Es muss aber nicht immer ein gemauertes Becken, ausgekleidet mit Folie sein. Fertigbecken aus Polypropylen (Kunststoff) eignen sich auch für Naturpools hervorragend.

Sie werden samt der gewählten Zusatzausstattung im Werk vormontiert und als ganzes Stück auf die Baustelle geliefert. Vorab wird die Fundamentplatte errichtet, auf diese das Fertigbecken mit einem Kran aufgesetzt wird. Danach werden die Wände noch mit Beton stabilisiert (Ausgießen des Spaltes zwischen Becken und Aushubkante oder Errichten einer Betonmauer). Die Kosten für den Aushub, die Fundamentplatte, das Liefern und Montieren des Fertigbecken sowie das Hinterfüllen mit Beton betragen ca. 47.000,- bis 50.000,- EUR brutto.





Welche Vorteile hat nun das Fertigbecken?

+ sehr schnelle Errichtung und somit kurze Bauzeiten

+ alle Einbauteile werden schon im Werk vormontiert

+ alle Leitungen in den Wänden, daher keine Gefahr von Schäden durch Bodensetzungen

+ Isolierung des Beckens standardmäßig

+ flächenbündige Montage der Einbauteile (daher weniger Anhaftungsmöglichkeiten für Algen und weniger Hindernisse für den Reinigungsroboter)


+ Overflow oder Infinity-Kanten sind leichter umsetzbar


+ keine sichtbaren Schweißnähte, wie bei der Folie - eine homogene Fläche

+ Material Fertigbecken: Polypropylen, Stärke 10,00 mm, durchgefärbt, daher kaum Ausbleichungen - Folie: FPO 1,50 mm

+ sehr glattes Material, weniger Anhaftungsmöglichkeiten für Algen

+ Lebensdauer ca. 50 Jahre, 10 Jahre Garantie auf Dichtheit



Ein Fertigbecken mit Overflow-Kante.



Warum werden nicht alle Naturpools als Fertigbecken errichtet?

Ein paar Nachteile möchten wir Ihnen nicht verschweigen:


+ hohe Kosten, da höherer Aufwand

+ später keine Ergänzungen der Ausstattung möglich

+ Baustelle muss mit großem Autokran zugänglich sein



Fazit

Gerade für sehr architektonische Naturpool-Anlagen eignen sich Fertigbecken hervorragend. Allerdings sollte die Anlage gut geplant und überlegt werden, da spätere Ergänzungen nur sehr schwer umsetzbar sind.







Der Autor


Ing. Michael Hofbauer

Ihr Partner für Gartengestaltungen & Naturpools

0681 / 8188 3774 - m.hofbauer@gartentraum.st


Gründer und Inhaber der GartenTraum Hofbauer GmbH

BIOTOP-Partner für Süd-Ost-Österreich (Living Pools & Swimming Ponds)

Absolvent der HBLFA Schönbrunn

für Gartengestaltung und Landschaftsarchitektur (Matura 2013)

76 Ansichten

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


Commenting has been turned off.
bottom of page